Menu

Home
Schwerpunkte
Vorstösse
Engagement
Anlässe
Kurz-CV
Links
Kontakt

Patrizia Mordini

Stadträtin Bern
Mitglied der Geschäftsleitung syndicom - Gewerkschaft Medien und Kommunikation
Leiterin Gleichstellung
Psychologin lic.phil. FSP

Agglomerationskommission des Stadtrats
Co-Präsidentin AG Kultur SP Bern
Vorstand BernNEUgründen
syndicom, VPOD
Gitarristin in der Stadtratsband FraktionsZwang

Listennr. 05.09.06 Frauen SP & Gewerkschaften
Leidenschaften: Musik und Filme

Kurz-CV

Geboren bin ich in der Schweiz als Seconda. Meine Mutter stammt aus Österreich und mein Vater aus Italien. Nach dem Besuch der Wirtschaftsmittelschule Bern (WMB) und dem Gymnasium ging ich an die Universität - ein nicht-typischer Verlauf für eine Seconda mit sogenannt bildungsferner Herkunft. Mein Sinn für die Politik wurde geschärft. Während des Studiums habe ich immer gearbeitet, zum Beispiel an der Migros-Kasse oder im Umfrage-Call-Center.

Ich begann, mich in verschiedenen Studierendenorganisationen, bei der SP und den Gewerkschaften in Exekutivfunktionen politisch zu engagieren und war unter anderem Mitinitiantin und Projektleiterin von "womentoring – ein Mentoringprogramm von und für Studentinnen", dem schweizweit ersten Mentoringprogramm auf dieser Stufe. Für mehrere Mentoringprojekte fungierte ich als Expertin: Step, Universität Basel; Mentee!, Kanton Aargau; womentoring 3, Universität Bern.

In meiner Fachrichtung Psychologie beschäftigte ich mich insbesondere mit Stereotypenforschung, Genderforschung, sozialer Interaktion, Gruppendynamiken und den Themen "Karriereverläufe und Geschlecht", "Führung und Geschlecht" und "Gewalt und Geschlecht" sowie mit der klinischen Psychologie und Psychotherapie nach Prof. Klaus Grawe.

Nach dem Studienabschluss war ich als wissenschaftliche Mitarbeiterin tätig, davon zwei Jahre in der Bildungsstatistik beim Bundesamt für Statistik in Neuchâtel. Mehrere Jahre arbeitete ich bei den Schweizer Bundesbahnen SBB als Fachexpertin im Kompetenzcenter Gendermanagement der HR, wo ich unter anderem für das vierteljährliche Gender-Controlling zuständig war - damals war der Frauenanteil mit 15% relativ tief bei der SBB - und den Zukunftstag organisierte.

Ein persönliches Highlight: Im Juli 2009 lobbyierte ich für die Gleichstellungsanliegen als NGO-Delegierte am Hearing der Schweiz vor der UNO-Kommission zur Frauenrechtskonvention "CEDAW" (Convention on the Elimination of All Forms of Discrimination against Women) in New York - im Auftrag der "NGO-Koordination post Beijing" und der SP Frauen Schweiz sowie des Vereins Feministische Wissenschaft FemWiss.

Seit Beginn 2016 bin ich Leiterin Gleichstellung und Mitglied der Geschäftsleitung bei syndicom - der Gewerkschaft für Kommunikation und Medien. syndicom organisiert Arbeitnehmende der Post und Swisscom und aus weiteren Logistik- und ICT-Betrieben sowie Angestellte und Freischaffende in den Kommunikationsbranchen von JournalistInnen, FotografInnen, GrafikerInnen bis DruckerInnen.